Neuigkeiten

28. Januar 2015

Die PARTEI ist im Haushalt: Gegen Vorlage 808 (Keine Reduzierung der Schließtage und so)

Die PARTEI hat es immer gewusst. Man sollte möglichst keine Grünen auf die Kinder loslassen. Ansonsten kommen solche Vorlagen raus, wie die Vorlage 808. Führende Gewerkschaften und Kinderbetreuungs-Experten raten den Stadträten sich von dieser Vorlage klar zu distanzieren.

Der Tübinger Stadtrat Markus Vogt (Die PARTEI) dazu: “Ich distanziere mich von Vorlage 808. Sie ist nicht sehr gut. Es ist verantwortungslos, Grüne unbeaufsichtigt auf Kinder loszulassen.”

 

Grüne-weg-Kinder-PARTEIDie Vorlage ist hier zu finden: http://www.tuebingen.de/gemeinderat/vo0050.php?__kvonr=5661&search=1

7. November 2014

Pro Regionalseilbahn

Kommunalpolitische Erfolge, die ich auf billige Weise meinen Wählern verkaufe:

Die Stadtverwaltung hat an die Stadträte eine Studie zum Jobticket geschickt, darin heißt es u.a. auf S. 98:

“Seilbahnen sind vorwiegend aus dem Einsatz in Wintersportregionen bekannt, da sie mühelos größere Höhenunterschiede bewältigen bei vergleichsweise geringen Betriebskosten.
Die Kosten aber auch Art, Umfang und Dauer des Eingriffs sind deutlich geringer als es die Installation der Infrastruktur für Schienenverkehrsmittel erfordert.”

“Insbesondere für die Strecke zwischen Tübingen Hbf und
Schnarrenberg hätte diese Lösung Potenzial. Durch eine direkte Punkt-zu-Punkt Personenbeförderung wird Zeit eingespart, da für die Zielgruppe irrelevante Haltestellen nicht bedient werden. Gleichzeitig trägt die Entlastung der Straßen zu einer Entspannung der Verkehrssituation zu Stoßzeiten im Stadtgebiet bei, sodass letztendlich alle Verkehrsteilnehmer
von einer solchen Lösung profitieren.
Selbst barrierefreie Lösungen stehen zur Verfügung.”

“Generell kann jedoch die Loslösung von altbekannten Denkmustern im Verkehrswesen neue und bisher zu wenig beachtete Alternativen aufzeigen. Solche von vornherein als „absurd“ oder „nicht umsetzbar“ abzutun, verschließt Handlungsspielräume für innovative Lösungen, die anderenorts bereits heute schon als zukunftsträchtig gelten und neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzen.”

 

https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/56926

Von Udo Michael Wagner

22. Oktober 2014

Oberbürgermeisterkandidaten für 2022

Wir haben unsere Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl 2022!!!

Nach einer vierstündigen Wahlanalyse, bei der kein Detail ausgelassen wurde, kamen wir zur Wahl.
Der Stammtisch “Unser Huhn” wählte mich einstimmig zum Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl in Tübingen 2022. Doch als der Ortsverein der PARTEI zur Wahl schritt, gab es heftige innerPARTEIliche Kritik. “Zu viele Inhalte”, “Du, Gesindel”, “Du, Palmschnapsdrossel” waren noch die nettesten Worte, bevor mich ein Kieselstein nur knapp verfehlte!!!

Am Ende wurde dann der Lokomotivführer Ivo Dommer bei einer Enthaltung für die Oberbürgermeisterwahl 2022 in Tübingen nominiert.

Insofern treten der Stammtisch “Unser Huhn” und Die PARTEI mit zwei unterschiedlichen Kandidaten an. “Strategisch günstig”, bezeichneten Politbeobachter die Konstellation. Jetzt kann es nämlich endlich zu einer “echten” Wahl ohne Spaßkandidaten kommen. Eine hohe Wahlbeteiligung ist sicher. Bisher sind nämlich keine weiteren Kandidaten für die OB-Wahl 2022 bekannt.

SAMSUNG

 

Im Gespräch mit Wählerinnen

20. Oktober 2014

Wahlergebnis (und so)

3,8% hab ich glaub geholt. Irgendso ein Grüner hat gewonnen. Irgendso eine Frau hat verloren.
Die Wahlfeier war sehr gut und Achmed aus der Parkgaststätte hat viel Umsatz gemacht. Das war unser eigentlicher realpolitischer Erfolg für heute Abend…

Wir machen einfach alles nur so und das meinen wir ganz ernst, sagte Kai Schreiber (Stammtisch “Unser Huhn”) vor 16 Jahren. Genau das gilt heute noch.

Morgen beginnen wir dann mit dem Wahlkampf für die OB-Wahl 2022. Um 23.00h wird in der Parkgaststätte der Oberbürgermeisterkandidat für 2022 nominiert (oder mehrere KandidatINNEN).

19. Oktober 2014

Wählt doch, was ihr wollt!

Bitte wählt morgen irgendeinen der KandidatINNEN oder bleibt daheim und geht eben nicht wählen.

Da man hier ja in einer Demokratie lebt, darf man das alles tun, was man will. Den Aufruf der Deutschen Bank, dass man wählen gehen soll, verstehe ich nicht. Ich wähle nicht deshalb, weil eine Bank das will.

Interessant ist aber: Ich höre oft: Er hat dort Mist gebaut und hier Mist gebaut, ich wähle ihn aber TROTZDEM!

Das Ziel der Aufklärung war es einmal die Bewusstmachung von Mist, Mist im Allgemeinen aufzudecken und eine Alternative zu bekommen. Sind wir alle in Wirklichkeit noch geistige Monarchisten?

 

1960084_851757234863810_1243567379504609432_n

17. Oktober 2014

Heute! Abend! PAUSENHOF!

Nicht vergessen: Heute Abend ist der gesamte Stammtisch “Unser Huhn” (außer einer) im PAUSENHOF beim Sternplatz (Südstadt, nähe LTT). Es wird sehr gut. Ich als neuer OB bin auch da!

16. Oktober 2014

Schwarzwälder Kirschtorten im Vergleich

Insgesamt habe ich vier Kirschtorten produziert, um für meine Vision eines Kirschtortenmuseums zu werben:

SAMSUNG

SAMSUNG

SAMSUNG

SAMSUNG

Die ganz unten ist vegan (mit Sojasahne).

15. Oktober 2014

Kneipentour – Nachklapp

Die Kneipentour war sehr gut. Wir konnten alle Trinkerinnen und Trinker als Stimmvieh für die anstehende OB-Wahl erfolgreich gewinnen. Wir danken dafür!

Im Gespräch mit WählerinnenWeiter haben wir eine neue Religion begründet: Die Religion des fliegenden Spätzlemonsters. Im Lichtenstein war der historische Gründungsakt der neuen Religion. Wir glauben an das fliegende Spätzlemonster und das rosa Babyeinhorn ist sein Prophet!

15. Oktober 2014

Runder Tisch Kultur heute

Heute um 20 Uhr ist runder Tisch Kultur, die OB-Kandidaten sind auch da.

13. Oktober 2014

Palmer hat Angst vor mir

Kneipentour am Samstag. Ich treffe Palmer und er sagt, ich sei seine größte Gefahr.

Er hatte nämlich nur Brause, ich hatte Wahlprogramme! Auch beim Inhalte überwinden holt mich dieser Turbo-Satiriker ein, wie soll ich da die Wahl noch gewinnen im 1. Wahlgang?

13. Oktober 2014

Samstag im Sudhaus!

Am Samstag spiele ich zusammen mit meinem Drummer Nico als Häns Dämpf Bänd im Sudhaus!

photo.php

13. Oktober 2014

Oberbürgermeister-Kandidaten im Vergleich: Kai Schreiber (1998) und Markus Vogt (2014)

Mit Helmut Palmer, Boris Palmer, Jürgen Eichenbrenner an der Kamera, Brigitte Russ-Scherer, Sabine Lohr, Sepp Wais und Gernot Stegert vom Tagblatt, Wolf-Dieter Hasenclever usw.

12. Oktober 2014

Öffentliche Stammtischsitzung 17.10.

Am Freitag, 17.10.2014 um 20.30h ist die öffentliche Stammtischsitzung des Stammtischs “Unser Huhn” im Pausenhof (ehemals Pequenita, Zweimers und Laden).

Mit OB-Kandidat Dämpf, Jürgen Jonas, Dr. Stolte und Jürgen Eichenbrenner an der Kamera. Vielleicht kommt auch Diva Claudia, das wäre cool.

11. Oktober 2014

Neue Straße – Wahlkampfstand – Infomeile

Der Stand morgen ist auf der Neuen Straße Richtung Lustnauer Tor, wer kommen will. Da ist so ne Infomeile! Ab 12h (eher c.t., weil die Kneipentour jetzt wirklich lang war) sind wir da.

Kneipentour: Wir treffen uns dann ca. um 20h, um an der Hauptbahnhof-Kneipe.

9. Oktober 2014

Keine Schlammschlacht im Wahlkampf – Palmer ist kein Burschenschafter

Wir von der PARTEI möchten ungerne Gerüchte schüren, das ist politisch stillos, das lehnen wir ab. Außerdem möchten wir KEINESFALLS, dass der Wahlkampf durch solche Photos in negativer Weise beeinflusst wird. Wir wollen keine Schlammschlacht. Schließlich geht es ja darum, Inhalte zu überwinden!

Palmer 2(1)

Deshalb nochmals die bitte: Auch wenn Boris Palmer hier auf der “Neckarbrücke” einer WM-Party beiwohnt. Er ist kein Burschenschafter! Ich wiederhole: Er ist KEIN Burschenschafter.

Der andere Kandidat – wie heißt er gleich – der Dämpf, dieser “Spaßkandidat” (Südwestpresse), der ist Burschenschafter! Er ist in der Idefixia, wie sein Eintrittsformular hier beweist.

SAMSUNG

9. Oktober 2014

17.10. Pausenhof – öffentliche Stammtischsitzung kurz vor der Wahl

17.10. werden wir im Pausenhof (Pequenita, Zweimers, Laden) am Sternplatz sein, um wieder eine öffentliche Stammtischsitzung abzuhalten.